Die Westschweizer Sonntagszeitung «Le Matin Dimanche» berichtet unter Berufung auf eine Auswertung der Daten der Bundesverwaltung, dass Zug die steuergünstigste Stadt der Schweiz ist. Dies gelte in Bezug auf Gemeinde-, Kantons- und Bundessteuern. Ein Ehepaar ohne Kinder aus der Mittelschicht mit einem Gesamteinkommen von 125'000 Franken zahle hierbei nur 5451 Franken an Steuern pro Jahr.

Viermal so viel in Neuenburg 

In Genf seien es dreimal so viel und in Neuenburg viermal mehr. Die Stadt in der Zentralschweiz sei auch bei Familien mit zwei Kindern grosszügig, die nur über ein bescheidenes Gesamteinkommen von 60'000 Franken verfügten. Solche Familien würden in Zug keine Steuern zahlen, während sie etwa in Biel 1562 Franken an den Fiskus abgeben müssten. In der französischsprachigen Schweiz habe Sion den niedrigsten Steuersatz aller Grossstädte, mit Ausnahme bei den niedrigeren Einkommen, in dem Genf besser abschneide.