Olaf Heinrich habe sich aus persönlichen Gründen entschieden, die Zur Rose-Gruppe zu verlassen, teilt die Versandapotheke in einem Communiqué mit. Heinrich war seit 2009 CEO von DocMorris und verantwortete seit 2017 die gesamte Leitung des Deutschland-Geschäfts.

«Olaf Heinrich ist es gelungen, unsere Wachstumsstrategie, die insbesondere auf Europas grössten Medikamentenmarkt Deutschland fokussiert ist, voranzutreiben. Zudem hat er massgeblich dazu beigetragen, Zur Rose als umfassenden Gesundheitsdienstleister und Technologieunternehmen zu positionieren», lässt sich Verwaltungsratspräsident Stefan Feuerstein zitieren. «Wir wünschen Olaf Heinrich für seine Zukunft beruflich und privat alles Gute.»

Neuer Chef für das Schweiz-Geschäft

Die Nachfolge ist bereits geregelt. Der Verantwortliche für das Segment Schweiz, Walter Hess, übernimmt die Leitung des Segments Deutschland und die Position als CEO von DocMorris per sofort. Als Mitglied des obersten Führungsgremiums sei Hess mit dem Online-Geschäft, den strategischen Projekten, aber auch mit den Chancen und Herausforderungen in Deutschland bestens vertraut.

Anzeige

Die Position des Segmentverantwortlichen Schweiz übernimmt Emanuel Lorini, seit 2011 Leiter des Ärztegeschäfts (B2B) und Mitglied der Geschäftsleitung der Zur Rose Suisse AG, teilt Zur Rose weiter mit.

(gku)