Durch die Umstellung auf rezyklierte Flaschen spart das Unternehmen laut Mitteilung vom Donnerstag jährlich 3'300 Tonnen Neu-PET ein. Das wirke sich auch positiv auf die Treibhausgasbilanz aus, heisst es. Denn rezykliertes PET verursache viermal weniger CO2-Emissionen als Neu-PET.

Die Flaschen werden bei allen Produkten des Konzerns eingeführt. So werden in der Produktion in Dietlikon etwa die Gebinde für Coca-Cola, Coca-Cola Zero, Fanta, Sprite oder Mezzo Mix mit rezykliertem PET hergestellt.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Comeback der Halbliterflasche

Gleichzeitig ändert Coca-Cola Schweiz die Verpackungsgrössen. Nachdem die Grösse der kleinen PET-Flasche vor gut zwei Jahren auf 0,45 Liter reduziert worden war, wird es ab Mai wieder die Halbliterflasche geben. Und neu gibt es Coca-Cola anstatt in der 0,75-Liter- in der 0,9-Liter-Flasche.

Der Wechsel auf die neuen Formate basiere auf den Resultaten aus regelmässig durchgeführten Marktforschungen, erklärte ein Sprecher des Unternehmens auf Anfrage. Dabei habe sich unter anderem herausgestellt, dass das 0,9-Liter-Format die ideale Grösse für Ein- und Zweipersonenhaushalte sei. Diese Haushalte machten mehr als zwei Drittel der Schweizer Bevölkerung aus.