Die Aufnahme erfolgt zum 21. März, wie der zur Deutschen Börse gehörende Index-Anbieter Qontigo am Donnerstagabend bekanntgab. Experten hatten mit dieser Entscheidung gerechnet.

Ebenfalls nicht überraschend steigt der Versicherer Hannover Rück in den Dax auf. Weichen muss wie erwartet der Konsumgüterkonzern Beiersdorf. Der Abstieg des Energiekonzerns Siemens Energy in den MDax wurde hingegen nicht von allen Experten vorhergesagt.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Daneben notieren bald drei weitere Unternehmen in dem Index mittelgrosser Werte, die sich bisher eine Liga tiefer im SDax befanden. Dabei handelt es sich um den Medienkonzern RTL, den Autovermieter Sixt und den Wafer-Hersteller Siltronic. Ihren Platz räumen müssen dafür der Spezialsoftware-Anbieter Compugroup, die zum Autozulieferer Faurecia gehörende Hella und der Autohändler Auto1.

Neu in der Dax-Familie ist demnächst der IT-Dienstleister Adesso, der in den SDax einzieht. Seinen Platz räumen muss dafür der Online-Modehändler Global Fashion Group. Wichtig sind Index-Änderungen vor allem für Fonds, die Indizes real nachbilden. Dort muss dann entsprechend umgeschichtet und umgewichtet werden, was Einfluss auf die Aktienkurse haben kann.