Bei der Finanzdienstleisterin SIX kommt es zu einem abrupten Abgang im Top-Management. Thomas Zeeb, der Chef des Börsengeschäfts, verlässt das Unternehmen per Ende Januar.

Zeeb habe sich nach 14 Jahren in der Konzernleitung entschieden, nochmals eine neue Herausforderung anzunehmen, teilte die SIX am Dienstag in einem Communiqué mit. Er werde seine Erfahrung im internationalen Aufbau eines neuen Geschäftsmodelles in einem anderen Umfeld einbringen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Unter der Leitung von Zeeb hat die SIX etwa in den letzten Jahren ihre Digitalbörse SDX aufgebaut. Auch die Übernahme der spanischen Börse vor zwei Jahren geschah in der Ära des nun scheidenden Managers. SIX-CEO Jos Dijsselhof dankt Zeeb in der Mitteilung «für sein grosses Engagement».

Der Abgang von Zeeb erwischt die SIX offenbar auf dem falschen Fuss. Denn bis ein Nachfolger gefunden ist, wird nun Christoph Landis den Bereich interimistisch führen. Der Chef des Bereichs IT hatte das Börsengeschäft bereits zwischen 2015 und 2018 geleitet.

Die Suche nach einem Nachfolger für Zeeb sei bereits eingeleitet worden, betonte die SIX in dem Communiqué.

(sda/mbü)