Nach dem Ausstieg aus dem Geschäft mit Hedgefonds will die Credit Suisse ihre Kunden in dem Bereich an die französische BNP Paribas weitervermitteln. Die beiden Grossbanken hätten eine entsprechende Empfehlungsvereinbarung unterzeichnet, teilte Credit Suisse am Montag mit.

Sie wolle ihre Kunden in den Bereichen Prime Services und Derivate-Clearing bei der Auswahl von alternativen Anbietern für diese Dienstleistungen unterstützen und einen reibungslose Übergang sicherstellen. Nach milliardenschweren Verlusten mit dem Hedgefonds Archegos Capital hatte Credit Suisse vergangene Woche angekündigt, das Geschäft weitgehend aufzugeben.

Auch interessant

(reuters/mbü)