Der Streamingdienst des US-Unterhaltungsriesen Disney ist schneller als erwartet gewachsen.

Den am Mittwoch veröffentlichten jüngsten Quartalszahlen zufolge überstieg die Zahl der Abonnenten von Disney+ 152 Millionen, ein Zuwachs um 31 Prozent im Jahresvergleich.

Alleine im zurückliegenden Quartal abonnierten zusätzlich 14,4 Millionen Menschen den Streamingdienst. Damit macht Disney im Wettbewerb mit Konkurrent Netflix weiter an Boden gut.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Insgesamt waren nach Angaben von Unternehmenschef Bob Chapek zum Ende des zweiten Quartals 221 Millionen Abonnements für Disney-Dienste aktiv – dazu zählen neben Disney+ auch Hulu und ESPN+.

Um die Abonnentenzahlen weiter zu steigern, plant Disney unter anderem ein teilweise werbefinanziertes, günstigeres Abo-Modell, das in den USA am 8. Dezember starten soll.

Ein ähnliches Modell plant auch Konkurrent Netflix, der im vergangenen Quartal 970'000 Abonnenten verloren hatte und bei nur noch knapp 221 Millionen Abonnenten liegt.

Bereits im ersten Quartal des Jahres hatte Netflix 200'000 Abonnenten verloren. Das US-Unternehmen plant unter anderem schärfere Regeln für das Teilen der Zugangsdaten zu Nutzerkonten, die bisher oft unter mehreren Personen geteilt werden.

(SDA)