Bereits am Mittag betrug die Wartezeit vor dem Nordportal über eine Stunde, wie der TCS-Verkehrsdienst auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte. Danach gab es eine Panne im Tunnel, ein Pannenfahrzeug musste ausrücken und die Einfahrten im Norden und Süden wurden gesperrt.

Kurze Zeit später ereignete sich beim Südportal ein Unfall, der den Einsatz eines Rettungshelikopters nötig machte, wie die Astra Verkehrsmanagementzentrale auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA mitteilte. Dabei musste der Tunnel auf beiden Seiten erneut gesperrt werden. Entsprechend wuchs der Stau auch im Süden auf sieben Kilometer und verursachte um 14.30 Uhr eine Wartezeit von einer Stunde und 25 Minuten.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Bereits seit Beginn der Sommerferienzeit Anfang Juli stauen sich die Autos vor allem an den Wochenenden regelmässig auf über zehn Kilometern. Aber auch unter der Woche ist die Durchfahrt vom Norden in den Süden oft erschwert.