In der deutschen Reisebranche bahnt sich nach einem Bericht zufolge eine Grossübernahme an: DER Touristik – Tochter des Supermarktkonzerns REWE – wolle den Rivalen FTI aus München übernehmen, berichtete das «Handelsblatt» am Donnerstag. Damit würden sich die Nummer zwei und drei in Europa nach dem Reisekonzern TUI zusammenschliessen.

Die Verhandlungen seien nach Informationen von damit vertrauten Personen in fortgeschrittenem Stadium. FTI solle mit der DER-Marke Rewe Reisen in eine Holding eingebracht werden. An anderer Stelle hiess es indes, die Gespräche seien nicht weit fortgeschritten. Sowohl DER Touristik wie auch FTI sind in der Schweiz tätig. FTI vertreibt seine Reisen hierzulande über mehr als 800 Partneragenturen. Das Netzwerk von DER Touristik Suisse umfasst Kuoni, Helvetic Tours sowie zehn Spezialveranstalter.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

FTI ist auf Investorensuche

Es sei in der Branche bekannt, dass FTI einen Investor benötige, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person. Es werde nun wohl nach einer deutschen Lösung gesucht. Die Frage sei, unter welchen Bedingungen Rewe mit DER einsteigen könne.

Entscheidend sei noch, ob ein Schuldenschnitt bei FTI mit einem Erlass der Hälfte der Verbindlichkeiten von rund einer Milliarde Euro gelinge, berichtete das "Handelsblatt" weiter. Das beträfe auch die staatlichen Finanzhilfen, die FTI zum Überleben während der Corona-Krise erhielt. DER und Rewe wollten sich nicht äussern, FTI wollte nicht unmittelbar Stellung nehmen.

(reuters/mbü)