Thyssenkrupp ist nach eigenen Angaben Ziel eines Hackerangriffs geworden. Betroffen seien Teile von Thyssenkrupp Material Service und des Hauptquartiers der AG, sagte ein Sprecher am Dienstag. Dahinter stecke mutmasslich die organisierte Kriminalität.

Die firmeneigene IT-Sicherheitsabteilung habe den Angriff früh entdeckt. «Aktuell ist noch kein Schaden entstanden, und es gibt auch keine Anzeichen dafür, dass Daten gestohlen oder verändert wurden», heisst es weiter vonseiten des deutschen Industriekonzerns.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

(reuters/mth)