Tesla hat eine Rückrufaktion für fast 1,1 Millionen Fahrzeuge gestartet. Der Grund: Die Fenster schliessen zu schnell und könnten dadurch Fahrerin oder Passagier einklemmen. Das geht aus einem Bericht der zivile US-Bundesbehörde für Strassen- und Fahrzeugsicherheit NHTSA hervor. 

Der US-Elektroautohersteller plant, das Problem mit einem Over-the-Air-Update zu beheben. Dadurch müssen die Tesla-Besitzerinnen und -Besitzer nicht auf einen Service warten. Der Rückruf betrifft Fahrzeuge der Modelle S, X, 3 und Y, die in Modelljahren von 2017 bis 2022 hergestellt wurden, so die NHTSA in dem am Donnerstag veröffentlichten Bericht. 

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Tesla wird die betroffenen Besitzerinnen und Besitzer ab dem 15. November benachrichtigen. Aufgrund der Rückrufaktion fielen die Aktien des Autoherstellers kurz nach Börsenstart in New York um 0,8 Prozent.

(Bloomberg/mth)