Japans Nikkei-Aktienindex erreichte am Montag ein Einmonatshoch. Bei der Parlamentswahl am Wochenende war es der Regierungspartei LDP des japanischen Premierministers Fumio Kishida gelungen, ihre Mehrheit zu halten. Anleger reagierten auf die Aussicht auf eine stagile Regierung und weitere fiskalische Anreize.

«Der Markt wurde von der positiven Überraschung des Mehrheitsgewinns der LDP bei den Wahlen beflügelt. Die Anleger haben nun mehr Vertrauen in eine stabile, langfristige Regierung der Partei», sagte Kentaro Hayashi, Senior-Stratege bei Daiwa Securities.

Auch interessant

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 2,3 Prozent höher bei 29'557 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 1,6 Prozent und lag bei 2033 Punkten.

Die Börse in Shanghai lag 0,1 Prozent im Plus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen verlor 0,2 Prozent.

Im asiatischen Devisenhandel gewann der Dollar 0,2 Prozent auf 114,17 Yen und stagnierte bei 6,4040 Yuan. Zur Schweizer Währung notierte er 0,1 Prozent höher bei 0,9166 Franken. Parallel dazu fiel der Euro um 0,1 Prozent auf 1,1551 Dollar und zog um 0,1 Prozent auf 1,0588 Franken an. Das Pfund Sterling verlor 0,1 Prozent auf 1,3678 Dollar.