Das teilte American Express am Freitag in New York mit. Die Erlöse wuchsen um ein Viertel auf 10,9 Milliarden Dollar. Das Vorjahresergebnis war allerdings stark von der Pandemie belastet.

Inzwischen hat sich die US-Wirtschaft weitgehend von der Krise erholt. Im vergangenen Quartal profitierte American Express nach eigenen Angaben besonders von höheren Ausgaben für Konsumgüter und Dienstleistungen. Zudem spielt dem Konzern das Comeback des Gastgewerbes und Reiseverkehrs in die Karten, da etwa bei Hotel- und Flugbuchungen besonders häufig Kreditkarten gezückt werden. Die Aktie reagierte vorbörslich mit Kursgewinnen auf den Geschäftsbericht.

Auch interessant