Bundesrat Ignazio Cassis habe bei der Eröffnung der 8. Denkmaltage der Uhrenindustrie bemerkt, dass es der Uhrenmetropole an Uhren mangle. In Zusammenarbeit mit der Kunsthochschule in La Chaux-de-Fonds designte Tissot daraufhin die Uhr.

Die Uhr ist von alten Modellen inspiriert und besteht aus einem in mehrere Schichten zerlegten Uhrengehäuse. Mit der Herstellung des Kunstwerks werden das Uhrmacherhandwerk und die Expertise in der Kunstmechanik gefeiert, die Teil des Unesco-Weltkulturerbes ist, wie Tissot am Samstag mitteilte.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die Einweihung fiel mit dem Lauf "La Trotteuse" zusammen, der im Stadtzentrum der Uhrenmetropole stattfindet. Rund 3000 Personen nahmen daran teil.