"Ja, uns droht eine Rezession", sagte Nahles dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. "Die gute Nachricht ist aber: Der Arbeitsmarkt ist robust." Es könne jedoch in einzelnen Regionen und in ganzen Branchen Probleme geben, sagte Nahles. Sorge bereite ihr vor allem die Stahlindustrie, für die die Lage sehr schwierig werden könne.

Den vergleichsweise positiven Ausblick für den Arbeitsmarkt begründete die ehemalige Arbeitsministerin und SPD-Chefin Nahles damit, dass sich die Arbeitsmarktentwicklung inzwischen ein ganzes Stück von der Wirtschaftsentwicklung entkoppelt habe.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

"Früher war das eine gemeinsame Bewegung nach unten und nach oben", sagte Nahles. "Das ist vorbei." In Deutschland herrsche in vielen Bereichen Fachkräftemangel. Wer jetzt seinen Job verliere, finde offene Stellen vor.