Damit verbuchte Nez Rouge an diesem aussergewöhnlichen Abend 31 Prozent der gesamten Fahrten der diesjährigen Präventionsaktion, die Anfang Dezember begann. Das teilte der Fahrdienst am Samstag mit.

Nachdem aufgrund der Corona-Pandemie 2020 ohne Heimfahrdienst blieb, konnte 2021 in sechs der 22 Nez-Rouge-Sektionen ein Fahrservice organisiert werden. Möglich war dies in den Sektionen Zürich, Wallis, Freiburg, Lausanne, Est Vaudois, Nord Vaudois.

Auch interessant

Insgesamt waren laut Nez Rouge genügend Freiwillige präsent, um Autofahrerinnen und -fahrer mit reduziertem Fahrvermögen nach Hause zu begleitet. Bei der stärkeren Nachfrage in der Silvesternacht hätten sich jedoch die Wartezeiten verlängert.