Die Porsche AG soll an die Börse gehen. Von frühestens Ende September an könnte ein Teil der Papiere der Sportwagen-Tochter am Finanzmarkt gehandelt werden, wie Volkswagen am Montagabend nach Beratungen des Vorstands und des Aufsichtsrates mitteilte.

Im Februar hatte VW mitgeteilt, einen Börsengang zu prüfen. Mit dem Erlös will Porsche unter anderem seine Elektroauto-Strategie finanzieren.

Die Sportwagenmarke Porsche gehört zu 100 Prozent zu Volkswagen. Der zweitgrösste Autohersteller der Welt wiederum wird kontrolliert von der Porsche Automobil Holding SE, über welche die Familien Porsche und Piëch eine Stimmenmehrheit von 53,3 Prozent bei Volkswagen haben.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

(SDA)