Kurz nach dem Start einer unbemannten Kapsel mit Forschungsausrüstung im US-Bundesstaat Texas stürzte am Montag nach Angaben von Blue Origin die Trägerrakete zu Boden. Die Kapsel selbst sei unbeschädigt, da sie sich mit einem Notsystem von ihrem Träger habe lösen können.

Blue Origin veröffentlichte am Montag ein kurzes Video, in dem zu sehen ist, wie sich die Kapsel von der Trägerrakete trennt. Die US-Luftfahrtbehörde leitete nach eigenen Angaben Ermittlungen zu dem Vorfall ein.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Der nun gescheiterte Start der Forschungskapsel war der 23. Flug im Rahmen des Programms New Shepard, benannt nach dem ersten US-Bürger im All, dem Astronauten Alan Shepard. Alle vorherigen Starts waren ohne Zwischenfälle verlaufen.

32 Menschen waren im Rahmen des Programms bisher ins Weltall gereist, unter ihnen Blue-Origin-Gründer Jeff Bezos und der frühere "Star Trek"-Darsteller William Shatner.