In gemahlener Kurkuma der Marke Berem findet sich Schimmelgift. Die Import- und Detailhandelsfirma Arslan ruft deshalb in Zusammenarbeit mit den zuständigen kantonalen Behörden die Gewürzgläschen mit dem Produkt zurück.

Das Gewürz stammt aus Indien, wie die Firma und das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen am Freitag mitteilten. Der Grenzwert für die beiden Schimmelgifte Aflatoxin A und B ist demnach überschritten.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Das verschimmelte Kurkumapulver sollte keinesfalls konsumiert werden. Wer das Gewürz gekauft hat, kann es in den Laden zurückbringen und erhält das Geld rückerstattet. Aflatoxine sind Pilzgifte. Sie sind so giftig, dass sie bereits in geringer Konzentration Leberschäden und Leberkrebs hervorrufen können.

(SDA)