Die Schweizer Börse hat auch zum Beginn der neuen Woche keine klare Richtung eingeschlagen. Händler erklärten, die steigenden Rohstoffpreise heizen die Inflationssorgen der Anleger an. Dazu komme die Angst, dass Engpässe in den Lieferketten einen Teil der Unternehmensgewinne wegfressen könnten.

Vor den anstehenden Zahlen zum dritten Quartal wollten sich die Investoren deshalb nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Der SMI stieg am Montag um 0,1 Prozent auf 11.775 Punkte.

Auch interessant

Die Aktien des Luxusgüterkonzerns Richemont zogen 1,1 Prozent an. Auch bei Roche ging es aufwärts. Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat das in der Entwicklung steckende Medikament Gantenerumab als Therapiedurchbruch zur Behandlung von Alzheimer eingestuft.

Dagegen sackten Idorsia in Zusammenhang mit einem Forschungsrückschlag 4,2 Prozent ab. Eine Phase-III-Studie mit dem Medikament Lucerastat verfehlte das primäre Ziel, neuropathische Schmerzen bei Morbus-Fabry-Patienten zu lindern. Holcim gaben 1,5 Prozent nach. Zuvor hatten mit UBS und Jefferies gleich zwei Broker ihre Kursziele für die Aktien des Zementkonzerns gesenkt.