Kursgewinne der Finanzwerte haben der Schweizer Börse zu einem positiven Wochenstart verholfen. Der SMI gewann bis kurz vor Handelsschluss 0,3 Prozent auf 11.124 Punkte. Beherrschendes Thema sei neben den Firmenabschlüssen der am Mittwoch anstehende Zinsentscheid der US-Notenbank.

Die Investoren seien angesichts der Rezessionsängste zuletzt wieder von ihrer Erwartung einer Anhebung des US-Schlüsselzinssatzes um einen ganzen Prozentpunkt abgerückt und rechneten nun mit einer Erhöhung um 0,75 Prozentpunkte, sagten Marktteilnehmer.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Spitzenreiter unter den Standardwerten waren UBS mit einem Plus von 1,5 Prozent. Ebenfalls in der Spitzengruppe lagen der Rivale Credit Suisse sowie die Versicherer Swiss Re und Zurich. Finanzwerte profitieren üblicherweise von höheren Zinsen.

Bei den mittelgrossen Firmen kletterten Julius Bär trotz eines etwas unter den Erwartungen liegenden Halbjahres-Ergebnisses um 2,2 Prozent. Bobst schossen 15 Prozent hoch. Mehrheitsaktionär JBF Finance will den Verpackungsmaschinenhersteller von der Börse nehmen.

Die Aktien des Computerzubehör-Herstellers Logitech verloren nach einer Kurszielsenkung durch die JP Morgan-Analysten dagegen 2,8 Prozent. Auch auf dem Arznei-Auftragsfertiger Lonza lasteten negative Analysten-Kommentare. 

(reuters/ske)