Die Schweizer Börse hat am Mittwoch zu einer kräftigen Erholung angesetzt. Der Leitindex SMI stieg bis kurz vor Handelsschluss um 1,3 Prozent auf 10.843 Punkte. Marktteilnehmer sahen in dem Anstieg eine Reaktion auf den Einbruch vom Vortag und äusserten sich skeptisch hinsichtlich einer Trendwende.

Inflations- und Rezessionsängste verunsicherten die Investoren weiterhin. Solange es kein klares Bild gebe, wie sich die Zinsen und die Weltwirtschaft entwickeln werden, dürften die Märkte volatil bleiben.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

An die Spitze der Bluechips setze sich Partners Group mit 4,3 Prozent Kursplus. Der Finanzinvestor ist mit gut 44 Prozent Wertverlust im laufenden Jahr das Schlusslicht unter den Schweizer Bluechips.

Der Computerzubehör-Hersteller Logitech, die Bauindustriewerte Sika und Geberit und der Arzneimittel-Auftragsproduzent Lonza gewannen drei Prozent und mehr an Wert.

Die Titel gehören mit Kurseinbussen von 30 Prozent und mehr seit Jahresanfang zu den schwächsten SMI-Werten.

Am breiten Markt zogen die Skan-Anteile 7,1 Prozent an. Die Berenberg-Analysten äusserten sich optimistisch zu den Aussichten der Medizintechnikfirma.

(reuters/ske)