Der Ostschweizer Zugbauer Stadler Rail hat einen Grossauftrag von den Kasachischen Eisenbahnen erhalten. Stadler soll 537 Schlaf- und Liegewagen liefern und diese auch instand halten.

Der Auftrag hat einen Wert von 2,3 Milliarden Euro, wie Stadler am Dienstagabend mitteilte. Der Rahmenvertrag umfasst neben der Fahrzeugherstellung auch einen auf 20 Jahren ausgelegten Instandhaltungsvertrag.

Zudem übernimmt Stadler eine lokale Produktionsstätte in Astana mit rund 100 Mitarbeitenden. Der Technologietransfer in die kasachische Hauptstadt sowie die Ausbildung des lokalen Personals in anderen Stadler-Werken solle schrittweise geschehen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Lieferung der Zugwagen erfolgt bis 2030

Stadler Rail hatte zuletzt sein grosses Werk in Weissrussland als Folge der Sanktionen wegen des Ukraine-Kriegs praktisch ganz heruntergefahren. Die Fertigung wurde komplett in andere Länder wie Polen verlagert.

Die Lieferung der Schlaf- und Liegewagen an die Kasachischen Eisenbahnen ist laut dem Communiqué bis 2030 geplant. Ferner bestehe eine Option für zusätzliche Aufträge zur weiteren Modernisierung der Eisenbahnflotte in dem Land.

(awp/mth)