Die Staulänge vor dem Gotthard-Nordportal hat sich bis am Samstagmittag auf zehn Kilometer Länge halbiert. Am Morgen war der Stau zwischenzeitlich auf 20 Kilometer angeschwollen.

Das bedeutete eine Wartezeit bis zu drei Stunden. Bereits zuvor hatte sich am Gotthard-Nordportal der Verkehr gestaut.

Vom Süden her fünf Kilometer Stau

Wegen eines Fahrzeugbrandes bei Göschenen war die Strecke zwischen Wassen und Göschenen gesperrt. Später kam es wegen eines Pannenfahrzeuges erneut zu einer kurzzeitigen Sperrung.  Auf der Südseite zwischen Quinto und Airolo TI stauten sich die Fahrzeuge gemäss Angaben des TCS kurz vor Samstagmittag auf fünf Kilometern Länge.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Das bedeutete eine Wartezeit von rund einer Stunde. Als Alternativ-Route wurde die A13 via San Bernardino empfohlen. (SDA/ag)