Massgebend für den Umfang pro Abteilung sind drei Kriterien: Grösse der Organisation, Struktur sowie Ausrichtung auf die Strategie "SRF 2024".

Die 75 Stellen werden in drei Phasen über einen sogenannten Leistungs- und Programmverzicht abgebaut. Bereits diesen Monat werden Kündigungen ausgesprochen, wie SRF am Mittwoch mitteilte. Im Dezember erfolgen keine Kündigungen.

Wie viele Kündigungen es insgesamt geben wird, ist noch offen, wie SRF auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA schreibt. Ziel sei es, den Stellenabbau möglichst über natürliche Fluktuation und frühzeitige Pensionierungen umzusetzen.

Auch interessant

Ursprünglich sollten die 145 Stellen bereits bis Ende diesen Jahres abgebaut werden. Im Sommer hatte die Geschäftsleitung jedoch beschlossen, den Abbau zeitlich gestaffelt bis Ende 2023 durchzuführen. Durch die Etappierung könne die Anzahl der Entlassungen reduziert werden, teilte SRF damals mit.

Die übrigen 70 der 145 abzubauenden Stellen werden über bereits kommunizierte Anpassungen im Angebot und durch Senkung der Produktionsstandards reduziert, wie es in der Mitteilung heisst. Dieser Abbau geschehe vor allem in der Produktion, teils auch in den übrigen Abteilungen.

Bislang wurden bereits 88 Vollzeitstellen abgebaut, dabei gab es 27 Entlassungen.
(sda/kop)