Mit dem Aktionstag wolle die Bewegung lokale Widerstände auf die nationale Bühne bringen, teilte sie mit. So sind etwa Aktionen in Basel ("Dreirosen bleibt!"), St. Gallen (Gründungsfest Verein Gegen den Autobahnanschluss Güterbahnhof), Bern (Standaktion auf dem Bundesplatz oder Zürich (Velodemonstration mit Abschlusskundgebung) geplant.

Verkehrsprobleme mit zusätzlichen Strassen zu lösen, funktioniere nicht, argumentiert die Bewegung. Die dazu nötigen Bauarbeiten und der so entstehende Mehrverkehr belasteten Ortschaften, Menschen und die Umwelt. Die Organisatorinnen und Organisatoren fordern darum nachhaltige Verkehrskonzepte mit unter anderem mehr Fuss- und Veloverkehr sowie Sharing-Angeboten und öffentlichem Verkehr. Dafür reichten die Strassen, die bereits existierten.

Auch interessant