Die USA schwächen ihre Kritik an der Geldpolitik der Schweiz weiter ab. Die Schweiz erfülle nur noch zwei der drei Kriterien, die für eine Einstufung als Währungsmanipulatorin notwendig seien, teilte das Finanzministerium am Freitag mit.

Das Land bleibe aber unter Beobachtung.

Die Trump-Regierung hatte unter anderem die Schweiz Ende 2020 als Währungsmanipulator eingestuft und dafür die Fremdwährungskäufe der Schweizerischen Nationalbank (SNB) ins Feld geführt.

Auch interessant

Vietnam und Taiwan würden weiterhin alle drei Kriterien erfüllen.

(reuters/ske)