Ford warnte in einer Mitteilung vor Feuergefahren unter der Motorhaube, die im Fall von Motorschäden durch Öllecks und Kraftstoffdämpfe entstehen könnten. Dem Konzern seien aber keine Unfälle im Zusammenhang mit dem Problem bekannt.

Zusätzlich gab Ford am Freitag bekannt, einen US-Rückruf der SUV Expedition und Lincoln Navigator vom Mai um rund 27'000 Autos auf nun mehr als 66'000 Stück auszuweiten. Hier geht es ebenfalls um Brandgefahren unter der Motorhaube - laut Ford bestehen diese Risiken auch bei geparkten Fahrzeugen mit abgestelltem Motor.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Autobesitzer sollten deshalb nicht in der Nähe von Gebäuden parken. Ford seien inzwischen 21 Brände in Verbindung mit dem Defekt berichtet worden. Der Autohersteller wisse zudem von einem verletzten Menschen.