Bereits Anfang nächsten Jahres sollen Schweizerinnen und Schweizer gegen die Lungenkrankheit Covid-19 geimpft werden. Die Impfungen sollten sechs Monate dauern und im Sommer 2021 abgeschlossen sein, sagte Virginie Masserey, Leiterin Infektionskontrolle beim Bundesamt für Gesundheit (BAG), in einem Interview mit der «NZZ am Sonntag».

Die Verteilung des Impfstoffes organisiere jeder Kanton für sich. Beim Start im Januar dürften jedoch noch nicht alle Kantone bereit sein. In einer ersten Phase fänden die Impfungen konzentriert in den grossen Zentren statt. Geplant seien bis zu 70'000 Impfungen pro Tag. Das BAG möchte sechs Millionen Menschen impfen können.

Nicht alle Kantone werden bereit sein

Allerdings werden nicht alle Kantone im Januar bereit sein, mit Impfungen loszulegen, wie eine Umfrage zeigt. Während einige Kantone noch festlegen müssen, wo geimpft werden soll, suchen andere Fachpersonal. Im Januar zu beginnen, sei «sehr sportlich», sagt Lukas Engelberger, der Präsident der Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektoren.

Anzeige

(sda/val/gku)

Hören Sie im Podcast: Corona-Impfstoff: Risiken und Chancen

Alle weiteren Folgen von «HZ Insights» finden Sie hier.