Wegen akutem Mangel an Sicherheitspersonal hat der Amsterdamer Flughafen Schiphol Fluggesellschaften am Montag zum Streichen von Flügen aufgefordert. Reisende müssten sich rechtzeitig über Verspätungen und ausfallende Flüge informieren, teilte der Flughafen mit.

Es gebe Verzögerungen und lange Wartezeiten, hiess es weiter. Reisende müssten deshalb damit rechnen, dass sie ihren Flug verpassen. Die Warteschlangen von Fluggästen reichten bis weit vor das Flughafengebäude.Auf den sozialen Medien zeigen sich Fluggäste empört über das Chaos am niederländischen Flughafen. Laut Berichten teilte die Feuerwehr Wasser und Süssigkeiten an die Wartenden aus.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Doch das reicht anscheinend nicht aus: «Das einzige Essen, das wir in 4,5 Stunden erhalten haben, ist eine einzige Stroopwafel», schreibt eine Userin auf Twitter. Zudem gebe es nicht genug Wasser. Darum habe sie ihre Wasserflasche einer Familie mit Baby geschenkt.

«Das ist die schlimmste Flughafen-Erfahrung», schreibt ein Twitter-User. Er stecke seit 10 Stunden in Schiphol fest.

Schon seit Monaten hat der Flughafen der niederländischen Hauptstadt wie andere Flughäfen in Europa auch mit einem Mangel an Bodenpersonal zu kämpfen. Schon häufiger wurden Airlines deshalb zum Streichen von Flügen aufgefordert. Es kam mehrfach zu Chaos und überlangen Wartezeiten. Zugleich wurde versucht, neues Personal einzustellen.

(SDA/bsc)