Der CEO von Barclays, Jes Staley, wird nach einer Untersuchung seiner Beziehung zu Jeffrey Epstein zurücktreten: Dies teilte Europas sechstgrösste Bank am Montag mit. 

Die Bank und Staley seien am Freitagabend über die vorläufigen Resultate der Finanzaufsicht FCA und der Bankaufsicht PRA zur Untersuchung der von Staley gegenüber Barclays gemachten Angaben zu seiner Beziehung zu Epstein informiert worden, heisst es.

Auch interessant

«In Anbetracht dieser Schlussfolgerungen und der Absicht von Staley, diese anzufechten, haben der Vorstand und Staley vereinbart, dass er von seiner Rolle als Group Chief Executive und als Direktor von Barclays zurücktreten wird», heisst es weiter.

Die Untersuchung habe nicht ergeben, dass Staley die mutmasslichen Straftaten von Epstein gekannt habe oder sich deren bewusst war.

Der Milliardär Epstein wurde im Juli 2019 verhaftet, weil er einen Ring zur sexuellen Ausbeutung von Minderjährigen unterhalten haben soll. Einen Monat später brachte er sich im Gefängnis um. Viele Grössen aus der Wirtschaft und Politik sollen an den Partys des Investmentbankers teilgenommen haben und sich zum Teil ebenfalls an den Straftaten beteiligt haben.

(gku)