Weltweit gesehen ist 2019 ein durchzogenes Jahr für die Superreichen: Noch nie seit der Finanzkrise ist die Zahl der Milliardäre so stark zurückgegangen. Noch 2153 Milliardäre zählte Forbes im März diesen Jahres. Im Jahr zuvor waren es noch 55 Milliardäre mehr. Anders sieht es in der Schweiz aus: 139 Milliardäre weist das aktuelle Ranking der 300 Reichsten auf, ein Plus von vier gegenüber dem Vorjahr.

Das bedeutet auch: Fast jeder zweite auf der Top-Liste von BILANZ hat mittlerweile mindestens eine Milliarde Franken auf der hohen Kante.

2019 stossen vier neue Schwergewichte dazu: Am meisten wirft Lars Förberg in die Waagschale. Der aktivistische Investor aus Schweden sass dieses Jahr unter anderem ABB im Nacken. Er bringt 2,2 Milliarden Franken mit.

Die 300 Reichsten - die vollständigen Listen

Die 300 Reichsten der Schweiz schreiben 2019 neue Rekorde. Lesen Sie hier alles zu den Wohlhabendsten der Schweiz.

Zu den Listen
Die 300 Reichsten - die vollständigen Listen

Milliarden verdient mit Hüftimplantanten

Die italienische Familie Siccardi, in Lugano ansässig, hat ihren Reichtum dagegen mit Handfestem geschaffen: Den Grundstein legte der Verkauf von Sterilflüssigkeiten für Spitaler, später kamen Immobilien und die Produktion von Hüftimplantaten dazu. So sammelten sich 1,7 Milliarden Franken an. 500 Millionen Franken weniger bringen die anderen beiden Milliardäre mit, die in diesem Jahr neu auf der Liste der 300 Reichsten stehen.

Der Deutsche Dieter Schön hat sich ebenfalls im medizinischen Bereich ein Imperium aufgebaut und betreibt heute 26 Fachkliniken. José María Aristrain de la Cruz erarbeitete sein Vermögen im Stahlgeschäft – wird allerdings in seiner Heimat Spanien wegen Steuerflucht gesucht. Ihm droht eine Gefängnisstrafe von 64 Jahren.

Anzeige

Die vier Neuen auf der Liste stehen exemplarisch für die Mehrheit der Milliardäre in der Schweiz. Den Grossteil stellen die Ausländer, die in der Schweiz wohnen, hier angemeldet sind und dementsprechend auch Steuern bezahlen.

Jeder 15. Milliardär weltweit wohnt in der Schweiz

Auf diese Weise lässt es sich erklären: In der Schweiz tummeln sich aussergewöhnlich viele Superreiche. Jeder 15. Milliardär der Welt wohnt hier oder besitzt einen Schweizer Pass. Es waren aber schon mal mehr: 2011 verweilte noch jeder zehnte Milliardär in der Schweiz, absolut betrachtet waren es anno dazumal 121.

Dass sich das Verhältnis verschoben hat, liegt weniger an der Entwicklung in der Schweiz als an der rasanten Zunahme der Zahl der Milliardäre vor allem in Asien. Allen voran in China leben mittlerweile Hunderte Milliardäre, die vom Wirtschaftsaufschwung und dem Tech-Boom dort profitiert haben.

Anzeige

Auf die Grösse der Bevölkerung bezogen spielt die Schweiz aber ganz vorne mit: Nur in Hongkong gibt es im Verhältnis betrachtet mehr Vermögende. In der Schweiz kommen 848 Menschen mit einem Vermögen von 30 Millionen Dollar oder mehr auf eine Million Einwohner. In den USA – die in absoluten Zahlen führen – sind es 306.

Ein Chinese unter den Top 20 weltweit – aber kein Schweizer

Wir befinden uns in einem Zeitalter der absoluten Superlative, was die Entwicklung des Reichtums betrifft. Nicht nur nimmt das Vermögen der Reichen von Jahr zu Jahr zu, es zählen auch immer mehr Menschen in die Kategorie der Reichen. Das zeigt am eindrücklichsten die Entwicklung der Milliardärsliga: Ihre Zahl hat sich in zehn Jahren fast verdoppelt. Gab es 2008 noch 1125 Milliardäre weltweit, sind es 2019 eben 2153.

In den absoluten Top Ten dominieren die USA. Kein Schweizer schafft es mit seinem Vermögen unter die Top 20, von denen stolze 14 US-Amerikaner sind. Das zeigt das Ranking von Forbes. Auf Rang 20 steht ein Chinese: Tencent-Gründer Ma Huateng, der mit WeChat und Co. ein Vermögen von 38,8 Milliarden Dollar angehäuft hat. Knapp verfehlt hat den Reichsten-Olymp Alibaba-Gründer Jack Ma. Mit einem Vermögen von 37,3 Milliarden Dollar steht er auf Rang 21.

Anzeige

Selbst erarbeitete Milliarden

Die Supperreichen haben dabei zum grössten Teil selbst die Ärmel hochgekrempelt, um ihr Vermögen zu erwirtschaften. Nur 8,5 Prozent haben all das Geld geerbt, das sie besitzen. Fast 68 Prozent dagegen haben es vollständig selbst erwirtschaftet. Ein weiterer, kleiner Teil der Milliardäre weltweit hat das ererbte Vermögen ausgebaut.

Zu den Selfmade-Milliardären zählen international betrachtet vor allem Unternehmer aus dem Tech-Sektor, allen voran Bill Gates, Jeff Bezos, Mark Zuckerberg und Co. Die meisten der US-Milliardäre – ebenso ihre Kollegen aus China – sind Tech-Superstars, die ihre Milliarden maximal in den vergangenen 40 Jahren verdient haben.

In der Schweiz dagegen regiert altes Geld. Selbst bei der ewigen Nummer eins, der Ikea-Familie Kamprad verwalten die Möbelmilliarden mittlerweile die Söhne Peter, Jonas und Mathias, nachdem Patriarch Ingvar Kamprad 2018 gestorben ist.

Anzeige

Bei der Mehrzahl der Reichen in den Top Ten reicht das Familienvermögen sogar Generationen zurück (siehe Bildergalerie). Einzig Jorge Lehmann, Besitzer des weltgrössten Braukonzerns AB InBev, den er selbst über Jahrzehnte durch Wachstum und Zukäufe erschaffen hat, hat sein Imperium tatsächlich aus eigener Kraft errichtet.

300 Reichste: Das sind 2019 die zehn Reichsten

ORG XMIT: AGEN1106110653580107 SAO PAULO, SP, BRASIL,  10-06-2011, 21:00h. Joseph Safra e Vicky Safra no anivers?rio de FHC .Fernando Henrique Cardoso comemora seus 80 anos em um jantar realizado na sala S?o Paulo. (Alexandre Rezende/Folhapress)
Jorge Lemann
Deauville - 11/08/2019 - PRIX DE LA MOTTE SASSY - Gérard Wertheimer -
André Hoffmann
v. l. n. r. Jonas, Mathias und Peter Kamprad
Der Verwaltungsratspraesident Alfred N. Schindler spricht einer Medienkonferenz der Schindler Holding vom Freitag, 15. Januar 2016 im Hotel Palace in Luzern. Alfred N. Schindler tritt als Verwaltungspraesident des Lift- und Rolltreppenhersteller ab. Nach 22 Jahren will er das Amt per Maerz 2017 abgeben, wie Schindler am Freitag, 15. Januar 2016 mitteilte. Neuer Praesident soll der heutige Konzernchef Silvio Napoli werden. Neuer Konzernchef soll Thomas Oetterli werden. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
2018-11-27 18:30:31 AMSTERDAM - Grootaandeelhouder Charlene de Carvalho-Heineken woont de opening bij van de Heritage Quarter, een ruimte in de in de Heineken Experience waar voorwerpen uit de Heineken collectie worden tentoongesteld. ANP EVERT ELZINGA (KEYSTONE/ANP/"Evert Elzinga")
*** SPECIAL FEE *** HIGHRES ON REQUEST *** Maurice Brenninkmeijer, Chairman der Familienholding der C&A-Gruender, 2016, Portrait, Einzelportrait, Wirtschaft, Unternehmer, Manager
 Ernesto Bertarelli mit Gattin Kirsty.
SAINT PETERSBURG, RUSSIA - JULY,29 (RUSSIA OUT) Russian billionaire and businessman Gennady Timchenko smiles during the Navy Day Parade on July 29,2018 in Saint Petersburg, Russia. President Putin arrived in Saint Petersburg to celebrate the national Navy Day. (Photo by Mikhail Svetlov/Getty Images)
ORG XMIT: AGEN1106110653580107 SAO PAULO, SP, BRASIL,  10-06-2011, 21:00h. Joseph Safra e Vicky Safra no anivers?rio de FHC .Fernando Henrique Cardoso comemora seus 80 anos em um jantar realizado na sala S?o Paulo. (Alexandre Rezende/Folhapress)
1|10

Platz 10: Familien Schindler, Bonnard
Vermögen: 12-13 Milliarden (Vorjahr: 12-13 MIlliarden)

Das Schindler-Geschäft mit Aufzügen und Rolltreppen wächst weiter, obschon es im Vorjahr schon Spitze war. Patriarch Alfred Schindler (70) hat zwar das Präsidium vor zwei Jahren an den Schindler-erprobten Silvio Napoli abgetreten, sitzt allerdings selbstverständlich als «Chairman emeritus» weiterhin im Verwaltungsrat.

Quelle: Keystone
loading...

Quelle: Brightcove

Anzeige