Die Corona-Krise trifft die Wirtschaft mit voller Wucht. Doch den zehn wertvollsten Luxusmarken der Welt konnte sie bislang scheinbar wenig anhaben: Nur zwei von ihnen verzeichneten einen Umsatzrückgang, wobei der Rest ein zweistelliges Wachstum hinlegte. Dies geht aus dem Bericht von Brand Finance hervor; die Londoner Beratungsfirma definiert jedes Jahr die 50 wertvollsten Luxusmarken.

Demzufolge ist 2020 kein Luxusbrand so kostbar wie Porsche: Der Wert des deutschen Automobilherstellers stieg im vergangenen Jahr um gut 15 Prozent auf knapp 34 Milliarden Dollar. Auf dem zweiten Platz folgt Gucci: Auch die Italiener legten kräftig zu, unterm Strich steht ein Plus von 20 Prozent gegenüber Vorjahr.

Dominierende Franzosen

Die nachfolgenden Plätze sind klar in französischer Hand – Louis Vuitton, Cartier, Chanel und Hermès sind allesamt deutlich auf dem Vormarsch, auch hier stiegen die Markenwerte deutlich. Hinsichtlich der Platzierung gegenüber Vorjahr liegen sie jedoch nahezu unverändert. Einzig Cartier und Louis Vuitton tauschten die Plätze.

Anzeige

Ebenfalls gleich wie im Vorjahr residiert Ferrari auf dem siebten Rang. Der Marktwert: 9 Milliarden Dollar und damit 8,7 Prozent mehr als 2019.

Schweizer mit Verlusten

Mit Rolex folgt auf Platz 8 die erste und einzige Schweizer Marke in den Top Ten. Der Uhrenhersteller ist eine von zwei Marken, die in diesem Jahr an Wert verloren haben. Der Grund: Die Schliessung der physischen Showrooms hat Rolex hart getroffen. Entsprechend sank die Schweizer Marke um 2,2 Prozent auf 7,87 Milliarden Dollar, behielt jedoch genau den gleichen Platz auf der Liste wie im Vorjahr.

Noch stärker von der Pandemie getroffen wurde Coach: Der Markenwert des US-Modelabels fiel um 9,7 Prozent auf 6,81 Milliarden Dollar. Im Ranking macht das den zehnten Platz, vor Dior mit 6,86 Milliarden Dollar auf Rang 9.

Insgesamt mag das Bild der zehn wertvollsten Luxusmarken positiv gestimmt sein. Es verdüstert sich jedoch, erweitert man den Blickwinkel auf die 50 wertvollsten Luxus- und Premium-Marken der Welt, die Brand Finance untersucht hat. Laut Report könnten sie bis zu 35 Milliarden Dollar ihres Markenwerts verlieren.

(ccr)

Anzeige