Multimilliardär Elon Musk hat in diesem Jahr inzwischen bereits über 100 Milliarden Dollar verloren, wie Berechnungen der Wirtschaftsagentur Bloomberg zeigen. Hintergrund war der Absturz der Aktien von Tesla, die am Montag auf den tiefsten Stand seit zwei Jahren fielen.

Tesla-Mitbegründer Musk ist laut dem «Bloomberg Billionaires Index» mit einem Vermögen von 169,8 Milliarden Dollar immer noch der reichste Mensch der Welt, auch wenn sein Nettovermögen allein am vergangenen Montag um 8,6 Milliarden Dollar schrumpfte.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Musk hat in diesem Jahr 100,5 Milliarden Dollar verloren – so viel wie kein anderer auf dem Vermögensindex –, nachdem er vor etwas mehr als einem Jahr mit unglaublichen 340 Milliarden Dollar seinen Höchststand erreicht hatte.  

Tesla wegen China unter Druck

Die Aktien von Tesla, die weiterhin den Grossteil von Musks Vermögens ausmachen, sind wegen immer neuer Corona-Beschränkungen in China unter Druck. Das Land ist nach den USA der zweitgrösste Absatzmarkt des E-Autoherstellers.

Die Firma kündigte zudem vor kurzem einen Rückruf von mehr als 300’000 Fahrzeugen wegen fehlerhafter Rückleuchten an, während sie gleichzeitig mit Engpässen in der Lieferkette und steigenden Rohstoffkosten zu kämpfen hat.

Jeff Bezos und Mark Zuckerberg verlieren ebenfalls massiv

Die Tesla-Aktien fielen am Montag um 6,8 Prozent auf unter 168 Dollar – den niedrigsten Stand seit November 2020 – und sind in diesem Jahr insgesamt um mehr als die Hälfte gefallen. Zum Vergleich: Der Tech-Index Nasdaq ist 2022 bisher um 29 Prozent gesunken.

Auch andere Superreiche mussten wegen der im Zuge der Zinserhöhungen fallenden Tech-Werte hohe Vermögenseinbussen hinnehmen. So verlor Amazon-Gründer Jeff Bezos laut Bloomberg rund 76 Milliarden Dollar und Facebook-Chef Mark Zuckerberg sogar über 80 Milliarden Dollar. Amazon war zudem das erste Unternehmen, das über 1 Billion Dollar an Börsenwert einbüsste.

Musk hält nach Twitter-Kauf noch 14 Prozent an Tesla

Musk hat sich dieses Jahr auch mit Twitter beschäftigt, das er im vergangenen Monat nach langem Hin-und-Her für 44 Milliarden Dollar übernommen hat. Für den Twitter-Kauf verkaufte er mehrfach grosse Tesla-Aktienpakete. Musk hält aber immer noch rund 14 Prozent am E-Autohersteller.

(gku mit Material von Bloomberg)