Nach einem Tweet über seine politischen Ansichten hat Elon Musk in einer weiteren Kurznachricht erklärt, er sei dabei, den englischen Fussballverein Manchester United zu kaufen. Erst Stunden später schrieb Musk, dass es sich dabei um «einen alten Witz auf Twitter» handle.

Der Tesla-Chef legte später nach, dass Stand-up (Komödiant) seine Nebenbeschäftigung sei.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Immer wieder börsenrelevante Tweets

2018 war Musk mit der per Twitter geäusserten Ankündigung, Tesla von der Börse nehmen zu wollen, in den Fokus der US-Börsenaufsicht geraten. Der Vorwurf des Wertpapierbetrugs wurde letztlich mit einem Vergleich aus der Welt geschafft. Dabei stimmte Musk einer Regelung zu, im Rahmen derer ein Anwalt all seine Tesla-bezogenen Tweets prüft.

Im Mai hatte er die Kritik der Aufsichtsbehörden mit einem Tweet auf sich gezogen, in dem er erklärte, dass sein 44 Milliarden Dollar schweres Übernahmeangebot für nicht vorankommen kann». Musk zog sich im letzten Monat vom Kauf des Unternehmens zurück, da er die Unternehmensangaben zum Anteil von illegitimer Accounts bezweifelt. Twitter will ihn gerichtlich zum Abschluss der Übernahme zwingen. 

Manchester United ist an der Wall Street notiert

Auch der jüngste Tweets könnte die Aufmerksamkeit der Regulierungsbehörden auf sich ziehen. Manchester United ist an der New Yorker Börse notiert. Die A-Aktien des Vereins sind in diesem Jahr um 10 Prozent gefallen.

(bloomberg | gku)