Beim Schweizer Badsanierer Viterma ertönt jeden Morgen um neun Uhr dreissig ein Glockenton. Er läutet eine 15-minütige bezahlte Pause ein, die das Unternehmen seinen Mitarbeitenden zusätzlich zu den regulären Pausenzeiten anbietet.

Für Viterma gehören die Pausen ganz selbstverständlich zu einem Leitbild, in dem der Mensch im Mittelpunkt steht. Vom Arbeitgeberbewertungsportal Kununu wurde Viterma zu einem der Schweizer Arbeitgeber mit der besten Work-Life-Balance ernannt – auch wenn das Unternehmen den Begriff «Work» hier lieber streichen würde. «Die Arbeit ist ein Teil des Lebens, vor allem wenn man einen Job hat, der einen erfüllt und zu den eigenen Werten passt», sagt Hendrik Knoll, Bereichsleiter für Personalwesen bei Viterma.