Die Richemont-Tochter Chloé holt Gabriela Hearst als neue Kreativchefin. Die in Uruguay geborene Designerin ist in New York mit ihrer eigenen Linie unterwegs. Diese wird sie auch in Zukunft weiterführen.

Mit der Ernennung von Hearst zementiere Chloé-Chef Riccardo Bellini das umweltfreundliche Image des Damenmode-Labels, schreibt die Zeitschrift «Vogue». Die Designerin setzt in ihren Kollektionen auf umweltfreundliche Stoffe, etwa Leinen statt Baumwolle. Zudem verwendet sie, wann immer möglich, recycelte Garne. So fühle sich wiederverwertetes Kaschmir genauso gut an, wie neues.

Erste Kollektion im März

«Die Überzeugungen und Werte, für die eine Marke steht, werden in Zukunft genauso wichtig sein, wie die Produkte und die Ästhetik», so Bellini. Chloé schafft deshalb auch ein beratendes Gremium, um der Firma im Bereich Nachhaltigkeit auf die Finger zu schauen.

Hearst wird ihre Zeit nun zwischen New York und Paris aufteilen. Ihre erste Chloé-Kollektion wird im März 2021 präsentiert.

(gku)