Die Fortsetzung des Fantasy-Films «Avatar» des US-Unterhaltungskonzerns Disney kommt beim Publikum gut an. Disney teilte am Sonntag mit, «Avatar: The Way of Water» habe inzwischen weltweit rund 2,02 Milliarden Dollar eingespielt. Der Streifen war erst  im Dezember in die Kinos gekommen, 13 Jahre nach dem Debütfilm «Avatar - Aufbruch nach Pandora».

Die 1-Milliarde-Dollar-Grenze knackte der Film schon 14 Tage nach Kinostart. Nun, nach sechs Wochen in den Kinos, ist «Avatar 2» bereitss auf Rang sechs der umsatzstärksten Filme aller Zeiten. Etwa 1,4 Milliarden Dollar der Ticketverkäufe stammen laut Disney aus internationalen Märkten ausserhalb der USA und Kanadas. Regisseur James Cameron hatte erklärt, die neue Folge müsse die Zwei-Milliarden-Marke knacken, um in die Gewinnzone zu kommen. Welches Budget der Film hatte, liess Disney offen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

In der Schweiz ist der Film ebenfalls einen Kassenschlager. Laut den Zahlen des Schweizer Kinoverbands Pro Cinema haben sich hierzulande über 815'000 Personen den Blockbuster-Streifen angesehen. 

Nächstes Jahr kommt dritter «Avatar»-Film

Der grosse Zuspruch dürfte nach Angaben von Analysten auch die Kassen in Disneys Unterhaltungspark in Florida klingeln lassen, wo die Avatar-Welt nachgebaut ist. Ähnliches gilt in den kommenden Jahren für den Verkauf von Merchandising-Artikeln. Ein dritter «Avatar»-Film, den Cameron bereits gedreht hat, soll Ende 2024 in die Kinos kommen. Ein vierter und ein fünfter Teil sind 2026 und 2028 geplant.

Der erste Film aus dem Jahr 2009 ist mit einem weltweiten Einspielergebnis von 2,9 Milliarden Dollar nach wie vor der Film mit dem höchsten Einspielergebnis der Geschichte. Cameron hat damit nun bei drei der sechs umsatzstärksten Filme aller Zeiten Regie geführt – bei den beiden «Avatar»-Filmen und dem Drama «Titanic» 1997.

(reuters/mth)