Das Ehepaar Bertarelli ist geschieden. Englische Zeitungen berichteten am Mittwochabend, dass Mulltimilliardär Ernesto Bertarelli und die ehemalige Miss UK, Kirsty Bertarelli, getrennte Wege gehen. Das Paar, das drei Kinder hat, soll sich bereits vor einigen Monaten getrennt haben. Die Scheidung wurde demnach schon im Sommer vereinbart.

Das Ehepaar Bertarelli gehörte mit einem geschätzten Vermögen von 11,4 Milliarden Franken zu den reichsten Menschen in der Schweiz. Englische Zeitungen berichten, dass Kirsty Bertarelli einer Abfindung von 440 Millionen Franken zugestimmt habe. Zudem erhält sie millionenschwere Immobilien in Gstaad und Genf.

Reichste Geschiedene Grossbritanniens

Mit dieser Summe wäre Kirsty Bertarelli die reichste Geschiedene der britischen Rechtsgeschichte, wie die «Daily Mail» bemerkt. Abgesehen davon wäre sie mit einem Schlag reicher als die englische Königin, deren Vermögen auf 365 Millionen Pfund geschätzt wird. Der Wert der Immobilien, die Kirsty Bertarelli erhält, soll sich auf über 60 Millionen Pfund  belaufen.

Kirsty Bertarelli wurde von der Anwältin Baroness Fiona Shackleton vertreten, die bereits Prinz Charles und Sir Paul McCartney bei deren Scheidungen vertrat. Mit der Angelegenheit vertraute Personen sagten gegenüber der «Daily Mail», dass das Settlement grosszügiger ausfällt als im Ehevertrag vereinbart. Das Paar habe kein langwieriges Gerichtsverfahren gewollt.

Milliarden mit Arzneimitteln

Kirsty Bertarelli hatte den Biotech-Tycoon Bertarelli einst bei einer Dinnerparty auf Sardinien kennengelernt. Der zweifache Gewinner des America’s Cup, des wichtigsten Segelwettbewerbs der Welt, soll seiner Frau zum vierzigsten Geburtstag die 100 Millionen Pfund teure Superyacht «Vava II» gekauft haben, die in Grossbritannien gebaut worden ist.

Nachdem Kirsty 1988 zur Miss Grossbritannien gekrönt worden war, wurde sie im selben Jahr Zweite bei der Miss-World-Wahl. Danach avancierte sie zu einer erfolgreichen Popsängerin und Songschreiberin. Sie war Mitautorin der Nummer-eins-Single «Black Coffee» von All Saints, die im Jahr 2000 ein weltweiter Hit wurde.

Ernesto Bertarelli hatte zusammen mit seiner Schwester Dona den Genfer Arzneimittelhersteller Serono geerbt. Die Familie verkaufte ihren Anteil an dem Unternehmen im Jahr 2006 für 10,7 Milliarden Schweizer Franken. Die Geschwister sind auch an Immobilien, Hedgefonds und im Gesundheitswesen beteiligt. Bertarelli ist ausserdem Eigentümer des Segelteams Alinghi, das zweimal den America’s Cup gewonnen hat.

(stm)

HZ-Musterportfolios

Aktuelle Markteinschätzungen und Wissensbeiträge rund ums Investieren