Wenn der Nationaltrainer jeweils das Kader für die anstehende Fussball-Weltmeisterschaft bekannt gibt, freuen sich nicht nur die aufgebotenen Spieler, sondern auch deren Vereine. Denn mit der Einberufung ins WM-Team steigt oftmals der Wert des Fussballers. Das beweist etwa der Blick auf die aktuellen Marktwertentwicklungen der Schweizer Nati-Spieler, die in Katar mit von der Partie sind.

Am 9. November machte Trainer Murat Yakin sein Aufgebot der 26 WM-Teilnehmer publik. Gleichentags oder nur wenige Tage danach sind acht Kaderangehörige wertvoller geworden, wie aus Daten des Portals Transfermarkt.de hervorgeht. 

Auch interessant