Die Saudis haben es derzeit nicht leicht, weder in der Schweiz noch anderswo. Hierzulande steht das Königreich im Verdacht, sich die helvetische Institution Credit Suisse unter den Nagel reissen zu wollen. Dies, nachdem eine grosse saudische Bank, die hauptsächlich dem Staatsfonds gehört, ordentlich Kapital in die Schweizer Krisenbank gepumpt hat und der umstrittene Premier und Kronprinz Saudi-Arabiens, Mohammed bin Salman, persönlich weitere rund 500 Millionen Franken in den CS-Spin-off First Boston investieren will.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Doch das ist noch nicht alles. Auch das jüngste der diversen touristischen Megaprojekte in Saudi-Arabien ist hoch umstritten. Die Rede ist von Trojena, dem Skigebiet in der Wüste. Richtig: Das Reich bin Salmans ist bekannt für strenge Sitten, riesige Wüsten und Ölreichtum ohne Ende, ebenso für Denkmäler und Pilgerstätten von Weltrang; aber bin Salman will (und wird) ein Skigebiet bauen lassen.