Als Fussballer ist Cristiano Ronaldo eine Ausnahmeerscheinung, und zwar eine umstrittene. Viele bewundern seinen Tordrang, seine Ballsicherheit, seine Entschlossenheit. Ebenso viele aber hassen sein divenhaftes Gehabe auf dem Spielfeld. Aber immerhin passt letzteres hervorragend zu seiner exquisiten Sammlung von Luxusuhren.

Von den Spielern, die an der Fussball-EM um den Titel kämpfen, ist Ronaldo klar derjenige, welcher der Schweizer Uhrenindustrie am meisten Umsatz beschert. In seinem Besitz sind mindestens zwei Stücke, deren Wert 1 Millionen Franken deutlich übersteigt: Erstens ein Modell von Franck Muller, über und über mit Diamanten besetzt. Zweitens ein Modell von Breguet, ebenfalls mit reichlich Diamanten und mit gleich zwei Tourbillons ausgestattet. Bei der Breguet handelt es sich notabene um eine Uhr, die nur echte Kenner der Schweizer Haute Horlogerie kaufen – oder sehr gut beratene Superreiche.

Auch interessant

Ronaldos Uhrensammlung wird aktuell auf knapp 6 Millionen Franken geschätzt.

Portugal ist Uhren-Europameister

So wie Ronaldos Spiel der portugiesischen Mannschaft oft als Basis für deren Erfolg dient, bilden Ronaldos Uhren die Basis für einen weiteren Titel Portugals. Die Spieler des amtierenden Europameisters verfügen zusammen über die wertvollste Uhrensammlung aller Mannschaften an der Euro. Das jedenfalls will der zu Richemont gehörende Uhrenhändler Watchfinder, ein Secondhand-Spezialist, erhärtet haben. Er taxiert den Wert der Uhren von Ronaldo, Silva, Dias und Co. auf 6,8 Millionen Franken (siehe Grafik unten).

Uhren der EM-Teams

Portugal vor Frankreich und England: Die Uhrensammlungen der EM-Teams und ihr geschätzter Wert.

Quelle: Watchfinder

Auf Platz 2 der Watchfinder-Rangliste, deren Genauigkeit natürlich nicht über jeden Zweifel erhaben ist und die auf Uhren-Sichtungen und anschliessenden Schätzungen basiert, klassiert sich Frankreich. Insbesondere Paul Pogba und Ousmane Dembele sind grosse Freunde von Patek Philippe und teilen eine Vorliebe für seltene und teure Modelle der Genfer Edelmarke.

Auf Platz 3 liegt England. Die Mannschaft verfügt über die höchste Rolex-Dichte aller Teams und kommt zudem auf  etliche Patek-Besitzer in ihren Reihen. Rolex ist in allen Team die klar beliebteste Uhrenmarke. Mit einer Ausnahme: Bei den Franzosen liegt Hublot gleich auf mit Rolex. Kein Wunder: Superstar Kylian Mbappé ist Werbebotschafter der Marke und dürfte einen gewissen Einfluss auf seine Teamkollegen haben.

Insgesamt schätzt Watchfinder den Wert der Uhren der Euro-Fussballer auf umgerechnet fast 17 Millionen Franken.

Kylian Mbappé trägt Hublot, der deutsche Torhüter Manuel Neuer trägt eine Rolex Daytona.