Das Staatsbegräbnis für Queen Elizabeth II. hat massive Auswirkungen auf die Reisepläne zahlreicher Menschen.

Am wichtigen Londoner Flughafen Heathrow wurden mehr als 100 Flüge abgesagt. Die Einflugschneisen führen über die Londoner Innenstadt oder das Schloss Windsor, wo am Abend die Beisetzung der Königin geplant ist. Man wolle sichergehen, dass während der Zeremonie Stille herrsche, teilte der Airport mit.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

In den 15 Minuten vor und nach den landesweiten Schweigeminuten zum Ende des Gottesdiensts finden deshalb weder Starts noch Landungen statt, ebenso während des Trauerzugs am Nachmittag auf Schloss Windsor.

U-Bahn in London länger geöffnet

Die Londoner U-Bahn wird hingegen eine Stunde länger geöffnet bleiben als üblich. Die Tube werde auf den meisten Linien bis 1.00 Uhr nachts (2.00 Uhr MESZ) fahren, damit die Menschen sicher in der britischen Hauptstadt unterwegs sein könnten. In London wurden Hunderttausende Trauernde und Zuschauer erwartet. Geplante Schliessungen von Autobahnabschnitten rund um die Metropole wurden auf die Zeit nach dem Staatsbegräbnis verschoben.

Wegen eines Oberleitungsschadens kam der Bahnverkehr auf einer wichtigen Zugstrecke Richtung Windsor zum Erliegen. Vermutlich würden nun Tausende die Zeremonie in dem Ort westlich von London verpassen, teilte der Zuganbieter South Western Railways mit und entschuldigte sich bei den Betroffenen.

Mehr zum Thema: