Das Erdgeschoss der Messehalle während der Art Basel ist legendär. Während in der ersten Etage Galeristen und Galeristinnen mit zeitgenössischer, konzeptioneller Kunst um neue Trends und den Jeff Koons von morgen kämpfen, inszenieren unten traditionsreiche Kunsthandlungen aus London, New York und Paris in abgedunkelten, elegant ausgeleuchteten Kojen ihre Schätze: Kunstikonen wie Pablo Picasso, Fernand Léger, Egon Schiele, Oskar Kokoschka, museumswürdige Stücke der klassischen Moderne. Ob in Öl auf Leinwand oder als Zeichnung: Sie treiben jeder Kunstliebhaberin die Tränen in die Augen.

Zu den Händlern gehört etwa Richard Nagy aus London. Nagy handelt seit 1980 mit Vertretern des modernistischen Kanons, Egon Schiele, Gustav Klimt, mit deutschen Expressionisten wie Vertretern von Die Brücke, Der Blaue Reiter und Neue Sachlichkeit, und mit berühmten Briten wie Lucian Freud und Francis Bacon. Seine Ausstellungen in der Galerie an der Old Bond Street sind museumswürdig.