Einem Bericht zufolge benötigt die Schweiz Investitionen in Höhe von 387 Milliarden Franken um bis 2050 klimaneutral zu werden - ein Betrag, der etwa 2 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung der Schweiz entspricht.

Die Studie der Schweizerischen Bankiervereinigung (SBVg) und der Boston Consulting Group besagt, dass 91 Prozent der Finanzierung über Bankkredite und den Kapitalmarkt erfolgen kann, während die Regierung einen Grossteil des Rests aufbringen muss, vor allem um öffentliche Dienstleistungen wie den Verkehr zu bezahlen.

Grüne Anreize gefragt

«Wenn die Schweiz ihr Netto-Null-Ziel bis 2050 erreichen will, muss die Schweizer Wirtschaft nachhaltigere Praktiken anwenden», so die Studie. «Der Schweizer Finanzplatz kann einen wichtigen Beitrag zu diesem Übergang leisten.»

Dem Bericht der SBVg zufolge benötigen der Fahrzeugverkehr und die Gebäude den Löwenanteil der Investitionen. Die Gesamtrechnung impliziert einen Finanzierungsbedarf von 13 Milliarden Franken pro Jahr. Um dies zu erreichen, forderte der Bericht die Behörden auf, negative Anreize wie regulatorische oder steuerliche Hürden zu beseitigen. Sie könnten sich sogar «grüne» Anreize ausdenken.