Der Swiss könnte wegen der Corona-Krise früher oder später das Geld ausgehen. Sie hat den Bundesrat deshalb vorsorglich um finanzielle Unterstützung gebeten. Eine allfällige Finanzspritze soll verhindern, dass die Lufthansa-Tochter in der Schweiz in ein paar Wochen unkontrolliert in den Konkurs schlittert.

Die Swiss betonte gegenüber HZ am Freitag, es gehe «um einen allfälligen Überbrückungskredit». Dieser würde «selbstverständlich zurückbezahlt werden». Man habe «derzeit ein gesundes finanzielles Polster, doch bei einer anhaltenden Krise könnte es dennoch zu einem temporären Liquiditätsengpass kommen».

Auch interessant