Das als Bankauszug präsentierte Papier mit Philipp Hildebrands Dollar-Transaktionen soll eine Fälschung sein. Das berichtet der «Blick» in seiner heutigen Ausgabe.

Dabei wird die Boulevard-Zeitung von Sarasin-Sprecherin Franziska Gumpfer-Zeller bestätigt: «Das in der Weltwoche veröffentlichte Dokument ist kein Bankkontauszug der Bank Sarasin.»

Wurden die Unterlagen von Lei gefälscht?

Anzeige

Im Bankauszug finden sich diverse Ungereimtheiten. So wechseln sich englische und deutsche sprachliche Gepflogenheiten ab. Etwa beim Geburtsdatum oder Wohnortangaben.

Wer das Dokument gefälscht hat, ist nicht klar. Der «Blick» verdächtigt jedoch den Thurgauer Anwalt und SVP-Kantonsrat Hermann Lei. Dessen Verteidiger Valentin Landmann bezeichnete den Fälschungsverdacht als «total falsch, in jeder Beziehung».