Fiala ist fest davon überzeugt, dass einige Kryptowährungen Zukunft  haben– mehr sogar: «Bitcoin könnte das Gold der Zukunft sein.» Kürzlich hat die 64-Jährige mit dem Luzerner SVP-Nationalrat Franz Grüter eine parlamentarische Gruppe unter dem Namen Kryptowährungen/Digital Assets gegründet.

Dies mit dem Ziel, im Parlament Wissen zu vermitteln und aufzuklären. Zudem sei die Aufsichtsbehörde der Banken, die Finma, gefordert, Regeln für den neuen Sektor auszuarbeiten, und dafür benötige es eine Basis. Fiala sitzt im Verwaltungsrat von Procivis, das Dienstleistungen im öffentlichen Sektor digitalisiert.

Franz Grüter ist in der Geschäftsleitung von Digitalswitzerland und VR-Präsident von Green, einem Anbieter für Datacenter. In der Frühlingssession wurde die parlamentarische Gruppe gegründet, in der Sondersession vom Mai sollen die Parteimitglieder für eine Teilnahme angefragt werden. Natürlich könne man mit Kryptoanlagen auch Geld verlieren. Doch wer eine UBS-Aktie bei 70 Franken kaufte, sei auch eines Besseren belehrt worden. (cs)

Anzeige