Vom wem stammt das Zitat «Die Freiheit des Menschen muss vor ungerechtfertigten Eingriffen des Staates geschützt werden»?
Mattea Meyer: Dies könnte im Parteiprogramm der FDP stehen (lacht), aber so wie Sie fragen …

Nein, es stammt aus Ihrer Partei. Der Satz steht im Manifest des SP-Reformflügels. Dieser will staatlichen Dirigismus bekämpfen. Erleiden die Unternehmen zu viele Vorschriften?
Nein, so empfinde ich es nicht. Die Frage stellt sich doch: Wem dient die Wirtschaft – den Menschen oder dem Kapital? Und da stehe ich auf der Seite der Menschen. Als Gesellschaft setzen wir den gesetzlichen Rahmen. Darin sind sich in der SP alle einig.