1. Home
  2. Politik
  3. Patrik Ducrey wird Weko-Direktor

Kartellrecht
Patrik Ducrey wird Weko-Direktor

Neuer Weko-Chef: Patrik Ducrey
Ab 1. August neuer Weko-Chef: Patrik DucreyQuelle: Keystone

Der Bundesrat hat Patrik Ducrey zum Direktor der Wettbewerbskommission gewählt. Er wird Nachfolger von Rafael Corazza.

Veröffentlicht am 23.05.2018

Der Bundesrat hat am Mittwoch Patrik Ducrey zum Direktor der Wettbewerbskommission (Weko) gewählt. Ducrey tritt sein Amt am 1. August an. Er wird Nachfolger von Rafael Corazza, der Ende Juli in den Ruhestand tritt.

Der 54-jährige Patrik Ducrey ist seit 1998 stellvertretender Direktor des Weko-Sekretariats und zugleich Kommunikationsverantwortlicher. Parallel dazu lehrt er an den Universitäten Freiburg und Bern.

Das Studium der Rechtswissenschaften absolvierte der zweisprachige Freiburger an der Universität Freiburg, wo er mit einer Dissertation zum Kartellrecht promovierte. Nach einer Assistenztätigkeit machte er ein Gerichts- und ein Anwaltspraktikum und erwarb das Rechtsanwaltspatent des Kantons Zürich. Anschliessend war er in der Privatwirtschaft tätig, bevor er ins Weko-Sekretariat wechselte.

Ducrey habe sich in einem ordentlichen Auswahlverfahren durchgesetzt, schreibt das Wirtschaftsdepartement (WBF). Der amtierende Direktor Rafael Corazza hatte das Weko-Sekretariat seit 2006 geführt.

Die Weko wird von einem vollamtlichen Sekretariat unterstützt. Dieses führt die kartellrechtlichen Untersuchungen durch und bereitet die Entscheidungen zuhanden der Weko vor. Zudem übt das Sekretariat eine beratende Funktion aus. Es informiert Amtsstellen und Unternehmen bei Fragen zum Kartellgesetz.

(sda/bnm)

Anzeige